Seit einigen Jahren widmen sich die Roten Teufel intensiv dem Thema Vielfalt und Integration und hat sich zum festen Bestandteil der Vereinskultur entwickelt. Hierfür haben wir als Verein schon viel Aufmerksamkeit und Anerkennung von Verbänden und Politik erhalten. Nun hat es unser Verein auch in das neue Guidebook ‚Hockey is Variety‘: „Gelebte Vielfalt unterstützen“ des Deutschen Eishockey Bundes gefunden.

Der DEB will eine interkulturelle Öffnung der Vereine in Deutschland forcieren, gemeinsam zeigen, dass der Eishockeysport für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz steht – und dass Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Homo- und Transphobie und jegliche andere Art von Diskriminierung in unseren Eisstadien keinen Platz haben. Die Broschüre beschreibt an praktischen Beispielen und Übungen, wie man Vereinsarbeit vereinfachen kann, wenn es kulturelle Unterschiede etwa in Sprache oder Mentalität gibt.

Julia Eisenrieder, DEB-Projektleitung „Hockey is variety“: „Vielfalt wird seit vielen Jahren in deutschen Sportvereinen und auch in unseren Eishockeyvereinen aktiv gelebt. Dies geschieht oftmals ganz von alleine und wird nicht bewusst wahrgenommen. Um diesen Prozess zu unterstützen und Wege aufzuzeigen, wie eine vereinsbezogene interkulturelle Öffnung aussehen und gelingen kann, haben wir diesen Leitfaden erstellt. Mit Bad Nauheim als DOSB-Stützpunktverein im Rahmen des Projekts ‚Integration durch Sport‘ und eindrucksvollem Beispiel dafür, wie Vielfalt im Verein gelebt und umgesetzt werden kann, wollen wir auch andere Vereine motivieren und animieren, sich verstärkt interkulturell zu öffnen, damit Vielfalt im Eishockey noch besser gelingen kann.“

Hier geht es zum Guidebook “Hockey is Variety”