Die U11 der Roten Teufel Bad Nauheim absolvierte am Samstagvormittag ein NRW-Turnier am Seilersee. Aus Sportlicher Sicht war die Tour nach Iserlohn überschaubar: Platz drei von vier Teams stand am Ende zu Buche.
Für Alexander Baum, Headcoach der kleinen Kurstädter, war es eine ganz besondere Fahrt. Der ehemalige Profi-Verteidiger stammt aus Iserlohn und lernte im Sauerland das Schlittschuhlaufen.
Eigentlich ging es für Baumi und seine Jünglinge recht  ordentlich los: Im Auftaktmatch gegen die gastgebenden Roosters führten unsere Teufel nach der ersten Halbzeit, hatten aber letztlich mit 6:7 das Nachsehen. Gegen die Ratinger Ice Aliens folgte ein 12:1-Erfolg, gegen Köln rannten die Teufel oft nur hinterher und kassierten eine verdiente 4:10-Schlappe. “Die Jungs haben gekämpft. Gegen Köln waren wir aber zu passiv”, resümierte Baumi. Zumindest an Erfahrung haben die Jungspunde am Wochenende gewonnen.